Tabuthema: Unerfüllter Kinderwunsch
Gastbeitrag,  Interview,  Kinderwunschkliniken

“Unerfüllter Kinderwunsch ist immer noch ein Tabuthema, nach dem Motto ‘Es soll wohl nicht sein’ oder ‘Ihr bringt’s nicht!'” Im Gespräch mit Reproduktionsmediziner Dr. Christian Stoll (Kinderwunschzentrum Ceres in Berlin)

Reproduktionsmediziner Dr. Christian Stoll, Kinderwunschzentrum Ceres Berlin
Reproduktionsmediziner Dr. Christian Stoll an seinem Arbeitsplatz im Berliner Kinderwunschzentrum Ceres, an dem er zahlreiche Beratungsgespräche mit Paaren und Singles mit (unerfüllten) Kinderwunsch führt

Vor einiger Zeit habe ich mich mit dem Reproduktionsmediziner Dr. Christian Stoll zu einem Interview getroffen, um ihm Fragen rund um Kinderwunschbehandlungen zu stellen, die mir und einigen meiner Leserinnen schon länger unter den Nägeln brennen.

Wir sprechen über den unerfüllten Kinderwunsch, wie eine Kinderwunschbehandlung abläuft, warum das Alter der Frau eine so große Rolle fürs Schwangerwerden spielt und wie man wiederholte Fehlgeburten vermeiden kann. Auch um PCO und Endometriose geht es, genauso wie um die Behandlung von Singles und lesbischen Paaren.

Ceres kurz vorgestellt

Ceres Kinderwunschzentrum Logo | www.solomamapluseins.de

In der Berliner Landgrafenstraße 14 werden Babys gemacht. Zumindest ist das der Plan von Ceres, dem Kinderwunschzentrum, das seinen Namen der römischen Fruchtbarkeitsgöttin verdankt.

Seit 2006 betreibt Dr. Christian Stoll – verheiratet und Vater zweier Töchter – gemeinsam mit seinem Praxispartner Dr. Reinhard Hannen das Zentrum in der Nähe vom Ku’damm.

ÜBER DR. CHRISTIAN STOLL
Dr. Christian Stoll ist ein echtes Nordlicht. Ursprünglich stammt er aus Kiel, hat sich aber Anfang der 90er Jahre vom wilden Berlin angezogen gefühlt. Zwischendurch ging es, gemeinsam mit seiner schwäbischen Frau Christine, für ein paar Jahre nach Süddeutschland. Berlin blieb aber Sehnsuchtsort, und so kehrten beide in die Hauptstadt zurück, um dort zu bleiben.
Für Dr. Christian Stoll stand nicht von Anfang an fest, eines Tages ein Kinderwunschzentrum zu betreiben. Die Bestimmung, Kinderwunscharzt zu werden, hatte er erst später, dann aber umso intensiver und nachhaltiger, da es sich nicht um Fließbandmedizin handelt, sondern er viel Zeit mit den Paaren und Frauen verbringt.
Sein persönliches Highlight: Das Herz schlagen zu sehen. Auch nach dem tausendsten Mal ist das immer wieder ein magischer Moment!

Reproduktionsmediziner oder Kinderwunscharzt?! Es ist egal wie man den Beruf bezeichnet, denn alle Kinderwunschärzte in Deutschland sind zunächst einmal Frauenärzte, die sich über die Jahre hinweg für die Reproduktionsmedizin, also die Kinderwunschtherapie, qualifiziert haben. Hierfür müssen jede Menge Prüfungen und Zulassungen von der Ärztekammer gemacht werden, um überhaupt zugelassen zu werden.

Warum das so aufwändig ist?

Als Reproduktionsmediziner wird man sehr intensiv begutachtet, etwa vom LAGeSo (Landesamt für Gesundheit und Soziales) und von Hygienebeauftragten mit regelmäßigen Hygienebegehungen.

Jede Eizelle, die gewonnen wird, muss gemeldet werden, genauso wie Komplikationen, die während der Kinderwunschbehandlung auftreten. Außerdem ist jedes Kinderwunschzentrum sehr im Fokus von allen medizinischen Gesellschaften, wodurch eine hohe Transparenz geschaffen werden kann, etwa in Bezug auf Schwangerschaftsraten.

TYPISCHER TAGESABLAUF VON DR. CHRISTIAN STOLL
Er macht einige Eizellentnahmen, Embryoübertragungen, Untersuchungen, hauptsächlich aber persönliche Beratung von Paaren, sowohl hetero- als auch homosexuelle, und von alleinstehenden Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch.

Jedes Paar und jede Einzelperson, die in ein Kinderwunschzentrum kommt, hat eine lange Vorgeschichte mit vielen Überlegungen, viel Internetrecherche, bis man sich zu dem Schritt entschließt, sich einem Reproduktionsmediziner anzuvertrauen.

Dieser Schritt erfordert Mut, ist doch der Schritt ein Eingeständnis, dass es ein Problem gibt und man in einer scheinbar einfachen Situation eine medizinische Antwort braucht.

BERATUNG BEI CERES
Kinderwunschberatungen sind sehr beratungsintensiv. Es läuft nicht so ab, dass man in die Klinik fährt und am nächsten Tag die Therapie starten kann. Eine Erstberatung bei Ceres dauert in der Regel eine Stunde. Hier können alle Fragen geklärt werden, auch die erst während des Gespräches aufkommen und von denen man teilweise nicht wusste, dass es solche Fragen gibt.
Die Kinderwunschberatung ist wichtig. Und es macht auch Spaß! In diesem speziellen Bereich der Reproduktionsmedizin kann man nicht dahinter stehen, wenn man nicht auch dafür brennt!Dr. Stoll

Bei Ceres soll jedes Paar, jede Alleinstehende spüren, dass es etwas Besonderes ist, wenn ein Herz schlägt und sich Leben entwickelt.

IMMER MEHR FRAUEN IN DER KINDERWUNSCHMEDIZIN
Die Medizin wird weiblich. Auf der Suche nach Kinderwunschärztinnen bewerben sich inzwischen zu 90% Frauen bei Ceres, weil es immer weniger Männer für den Fachbereich der Reproduktionsmedizin gibt.

Wie läuft eine Kinderwunschbehandlung bei Ceres ab?

Da alle Paare und Alleinstehenden, die zu Ceres kommen, berufstätig sind, ist jeder Termin zeitlich kostbar. Deswegen ist es ein großes Anliegen, so viel wie möglich in diesen Termin reinzulegen. Hierzu bietet Ceres an, zunächst einen Hormonstatus zu erheben, was die Mehrheit der Wunscheltern auch begrüßt.

Üblicherweise wird das ergänzt um einen Ultraschall, auch wenn einige Frauen sagen, dass die eigene Frauenärztin keine Probleme feststellen konnte. In vieler solcher Fälle lohnt es sich, etwas näher hinzuschauen, da es Kleinigkeiten an der Gebärmutter gibt, die für den normalen Alltag der Frauen keine Rolle spielen, die aber in der Kinderwunschphase immens wichtig sind.

Sich Zeit nehmen, Vertrauen schaffen. Auf diese Mischung legen wir wert!Dr. Stoll

Außerdem gibt es immer noch einen sogenannten Blind Spot. Erkennt der Gynäkologe auf dem Ultraschall beispielsweise nur einen funktionierenden Eileiter, müsste er eigentlich dahingehend aufklären und sagen „Alles sieht super aus, bis auf den Eileiter, den ich nicht sehe!“ Das geschieht allerdings nicht immer, und so kann es vorkommen, dass ein Eileiter tatsächlich schon länger nicht funktioniert und die Wunschmutter erst in einer Kinderwunschklinik davon erfährt.

Auch die Schilddrüse muss untersucht werden, bevor man mit der eigentlichen Kinderwunschbehandlung loslegt.

Die nächsten Schritte zur Klärung:

  • Hat die Frau vermehrte männliche Hormone?
  • Wie sieht die Gebärmutter aus?
  • Sind die Eileiter durchlässig?
  • Wie sieht es mit der Eizellreserve der Frau aus?

Spätestens nach Auswertung der Hormonbefunde wird klar, in welchem Bereich es Handlungsbedarf gibt. Das kann dazu führen, dass z.B. die Schilddrüse zunächst richtig eingestellt werden muss. Oder ist die Eizellreserve überraschend klein, muss die Therapie intensiviert werden.

Gibt es heute mehr Paare, als früher, die sich in ein Kinderwunschzentrum begeben?

Das ist definitiv so und hängt vielleicht auch ein bisschen damit zusammen, dass sich auch prominente Paare wie Angelina Jolie und Brad Pitt immer häufiger outen, dass sie die Reproduktionsmedizin in Anspruch genommen haben. Auf der einen Seite setzt das Kinderwunschbehandlungen in ein normales Licht. Auf der anderen Seite kann man das auch falsch verstehen, getreu dem Motto „Hollywood mal wieder!“

Paare haben oftmals das Gefühl, es betrifft nur sie selbst, wenn sie auf dem klassischen Weg kein Kind zeugen können. Deswegen vertrauen sie sich selten jemandem an. Der Druck wird dadurch auch nicht weniger, wenn um einen herum schon das zweite, dritte, vierte Kind aufploppt, während das Paar von allen Seiten gefragt wird, ob sie nicht auch langsam Kinder haben wollen.

Wollt ihr denn auch mal Kinder? Eine ganz furchtbare Frage!Dr. Stoll

In Wirklichkeit ist man aber mit dem unerfüllten Kinderwunsch nicht alleine. In Deutschland betrifft es 15 bis 20% der Paare über alle Altersgruppen hinweg.

Man spricht lieber über einen künstlichen Darmausgang oder Diabetes, als über den Kinderwunsch! Unerfüllter Kinderwunsch ist immer noch ein Tabuthema, nach dem Motto „Es soll wohl nicht sein“ oder „Ihr bringt’s nicht!“ Das ist aber völlig verrückt, so zu denken und solche Dinge zu sagen. Mein Tipp: Nehmt euch doch mal eine Freundin oder ein Geschwister und redet mal drüber!Dr. Stoll

Je mehr man selbst über dieses Thema spricht, desto wahrscheinlicher ist es, dass man auch von anderen erfährt, dass sie ähnliche Schwierigkeiten haben. Das normalisiert das Ganze und zeigt, dass Fruchtbarkeitsprobleme einen ganz normalen Platz in der Medizin haben.

Man macht nie so einen Bohei, wenn man einen Blinddarm rausoperiert bekommt. Aber wenn es um den Kinderwunsch geht, hat plötzlich jeder etwas dazu zu sagen. Das hebt das Thema manchmal auf ein Podest, wobei es im Grunde etwas völlig Normales sein sollte.Dr. Stoll

Es hilft aber nichts: Man muss es als gesellschaftliche Realität akzeptieren, dass die Kinderwunschbehandlung und ein unerfüllter Kinderwunsch als etwas Exotisches gesehen werden kann.

Aus diesem Grund ist die Erstberatung bei Ceres ein wichtiges Angebot. Erst danach muss man sich entscheiden, ob der Weg der Kinderwunschbehandlung etwas für einen ist oder ob man an dem Zeitpunkt für sich eine Grenze zieht und den Weg nicht weiter gehen möchte.

Klar ist: Oft muss es sich emotional erst entwickeln, wie man zu dem Thema Kinderwunschbehandlung steht.

Das Besondere in der Kinderwunschmedizin ist, dass im Grunde alle gesund sind. Es geht nicht darum, Krankheiten zu heilen, sondern jemandem zu einem Wunsch zu verhelfen. Hier werden diametral zwei Sachen zusammengebracht, die nicht zueinander passen: das Gefühl Kinderwunsch und Hightech-Medizin und Labor. Passt eigentlich überhaupt nicht, in der Kinderwunschbehandlung aber total!Dr. Stoll

Welchen Einfluss hat die Psyche auf den Kindewunsch bzw. die Kinderwunschbehandlung?

Es ist ein Mythos, dass die Psyche (alleine) einen Einfluss darauf hat, ob jemand schwanger wird oder nicht!Dr. Stoll

Das ist ein sehr häufiges Thema, das unterschiedlich belegt ist.

Dr. Stolls Frau ist Psychotherapeutin, weshalb sich beide über das Thema Psyche und unerfüllter Kinderwunsch häufig austauschen. Ein Alltime-Klassiker: Wie verarbeiten Paare und alleinstehende Frauen ihren unerfüllten Kinderwunsch?

Tränen fließen gehört dazu!Dr. Stoll

Bei Ceres wird eine seelische psychologische Begleitung angeboten, die jeder nutzen kann, der es gerne möchte. Viele weisen dieses Angebot allerdings brüsk zurück, weil sie es für Psychquatsch halten. Insgesamt nehmen das Angebot einer psychologischen Begleitung nur sehr wenige Patienten an.

Finde erstmal dein inneres Chi und umarm‘ ein paar Bäume! So einen Spruch raushauen kann ich nur dann, wenn ich 100%ig sicher bin, dass organisch alles in Ordnung ist!Dr. Stoll

Zwei große Metaanalysen (Studien über Studien), die über jeweils zehn Jahre durch Psychologen durchgeführt wurden, haben gezeigt, dass die Psyche auf die Chance, schwanger zu werden, keinerlei Einfluss hat. Ausschließlich die psychische Komponente dafür verantwortlich zu machen, dass die Frau oder das Paar nicht schwanger wird ist äußerst einseitig.

Es gibt Studien, die sagen, drei Leute haben sich am Ohrläppchen gezippelt und wurden sofort schwanger. Dann haben 1000 Frauen eine ICSI gemacht, von denen 400 schwanger wurden – was eine tolle Schwangerschaftsrate wäre.Dr. Stoll

Das kann Frauen entlasten, die während Ihrer Kinderwunschphase ohnehin stark unter Druck stehen. Käme on top noch hinzu, dass sie aufgrund einer seelischen Drucksituation nicht schwanger werden können, wäre das wie eine doppelte Strafe.

Andererseits kann es für diejenigen, die gerne alles auf die Psyche schieben, eine Sackgasse sein, so etwa auch für die Partner, da ihnen das Argument dafür fehlt, warum es nicht klappt mit der Umsetzung des Kinderwunsches.

Dann kommt noch hinzu, dass jeder irgendjemanden in seinem Umfeld kennt, der irgendwann den Kinderwunsch losgelassen hat und plötzlich ein Kind nach dem anderen bekommt.

Es macht immer Sinn, zu schauen, wo man steht, sich beraten zu lassen und für sich dann eine Entscheidung zu treffen.

Die seelische Komponente ist wichtig, um die Zeit der Kinderwunschbehandlung durchzustehen.Dr. Stoll

Während der Rushhour des Schwangerwerdens ist das Kinderwunschpaar oft in einem Tal der Tränen. Deswegen ist es beruhigend zu wissen, dass man nicht ewig in dieser Schleife festhängen wird.

Es ist ein bekanntes Phänomen, dass man sich manchmal jemandem besser öffnen kann, der einem fremd ist.Dr. Stoll
BEHANDLUNGSMETHODEN KURZ ERKLÄRT
IUI (Intrauterine Insemination)die einfachste Form der Samenübertragung. Ist im Grunde wie Sex unter optimalen Bedingungen. Hierfür werden nur die beweglichen Samenzellen mittels Swim-up-Präparation aus dem Ejakulat herausgewaschen und mit einem kleinen Schlauch in die Gebärmutterhöhle eingebracht. In der Regel müssen sie dann nur noch das kleine Stück im Eileiter zur Eizelle schwimmen. Im besten Fall treffen sich Ei- und Samenzelle am Ende des Eileiters und es entsteht ein Embryo. Üblicherweise werden im Vorfeld Hormone gegeben, die den Eisprung aktiv auslösen, damit das Timing für die Insemination möglichst perfekt ist. Im Idealfall schwimmt der Embryo dann in die Gebärmutter und nistet sich dort ein. Voraussetzung für eine IUI: ausreichende Samenqualität des Mannes; vorherige Eileiterdurchlässigkeitsprüfung bei der Frau vor der IUI.
IVF (In-vitro-Fertilisation): hierbei handelt es sich um die Eizellentnahme außerhalb des Körpers und eine Befruchtung im Reagenzglas bzw. in einer Kulturschale aus Kunststoff. Außerhalb des Körpers werden Eizelle und Samenzelle zusammengebracht. Diese Methode wird besonders häufig gemacht, wenn der Eileiter verschlossen ist, die Samenqualität aber ganz gut ist.
ICSI (Intrazytoplasmatische Spermieninjektion): Injektion von einer einzelnen Samenzelle in die Eizelle hinein. Das bietet sich besonders bei einer dürftigen Samenqualität an.
IMSI (Intrazytoplasmische Morphologisch Selektierte Spermieninjektion): diese geht einen Schritt weiter. Mithilfe eines Spezialmikroskops werden die Samenzellen begutachtet, um die besten auszuwählen. Hierbei sieht man in den Köpfen einiger Samenzellen Vakuolen, sogenannte Flüssigkeitsanschlüsse, die für die Behandlung ausgeschlossen werden, da sie häufig daran beteiligt sind, dass es zu Fehlgeburten kommen kann. Die IMSI ist eine mögliche Strategie, um Samenzellen noch gezielter aussuchen zu können, um einen guten Embryo zu bekommen, der eine optimale Chance auf eine Schwangerschaft hat.

Welche Rolle spielen wiederholte Fehlgeburten für einen Kinderwunsch?

Das erste, was wir immer sagen ist „Sie haben nichts falsch gemacht!“ und das zweite ist „Sie werden keine einfachen Antworten bekommen“ Dr. Stoll

Eine Fehlgeburt ist etwas ganz Schreckliches und oft noch schlimmer, als gar nicht schwanger zu werden. Beim ersten Mal sagt man noch, das kann mal passieren. Bei einer zweiten Fehlgeburt sieht man gefühlsmäßig schon etwas Systemisches dahinter.

Bei Paaren ist es oft so, dass die Frau die Schuld für eine Fehlgeburt bei sich selbst sucht. „Ich hab’s verloren, was hab ich falsch gemacht?“ Der Mann erscheint oft nur als Sidekick daneben: „Meine Mission ist erfüllt, die Frau ist schwanger: SIE hat es verloren.“

Allerdings hat jeder Mann einen Anteil am Schwangerwerden und natürlich auch einen Anteil daran, wenn die Partnerin eine Fehlgeburt hat. Aus diesem Grund ist es wichtig, bei der Diagnostik in die Tiefe und die Breite zu gehen und auch den Mann mit einzubeziehen.

Eine Fehlgeburt sagt, dass etwas im Zusammenspiel mit dem Embryo und der Frau nicht funktioniert hat. Dafür gibt es sehr viele Ursachen.

Der intensivmedizinische Notfall in der Kinderwunschsprechstunde ist die wiederholte Fehlgeburt.Dr. Stoll

Es gibt oft keine Eins-zu-Eins-Antworten, die man sich wünscht. Bedeutet: Man kann nicht sagen, DAS ist passiert und ich mache DAS, um nie wieder eine Fehlgeburt zu haben. Nach einer wiederholten Fehlgeburt müssen jede Menge Untersuchungen gemacht werden, die sehr zeitaufwändig sind.

Theoretisch sind bis zu drei Fehlgeburten noch im normalen Bereich. Von wiederholten Fehlgeburten spricht man erst ab vier Fehlgeburten. Aber die Frauen kommen in der Mehrheit der Fälle nach der zweiten Fehlgeburt zu Ceres, damit es kein weiteres Mal passiert.

Die Schmerzgrenze der Frauen ist unterschiedlich hoch. So kommen manche bereits nach der ersten, andere erst nach der 6. oder 7. Fehlgeburt in die Praxis. In beiden Situationen wird versucht, Antworten zu finden, die der jeweiligen Situation gerecht werden.

Die Fehlgeburt innerhalb der ersten 12 Wochen ist im Erleben etwas ganz Außergewöhnliches, obwohl sie aus der biologischen Sicht etwas „Gutes“ ist. Sie weist darauf hin, dass es ein Problem gibt, dem man sich frühzeitig annehmen sollte, bevor man eventuell in der 20. Woche eine Fehlgeburt erleidet.Dr. Stoll

„Hatte ich eine Fehlgeburt, weil ich gearbeitet habe? Oder weil ich Sex hatte?“ Das sind Sorgen, die Frauen als Ballast ins Gespräch mitbringen und die man Stück für Stück auflösen muss.

Warum unterstützt Ceres inzwischen auch Singlefrauen und lesbische Paare mit Kinderwunsch?

Ich hab Rückschmerzen, gehe zum Arzt und der verschreibt mir Antibiotika. Ich bin alleinstehend, habe einen Kinderwunsch und der Arzt verschreibt mir eine Samenspende. So einfach ist es leider nicht.Dr. Stoll

Hilfreich hierfür war auf jeden Fall das Samenspenderregister, das ausschließt, das der Spender für etwas haftbar gemacht werden kann. Außerdem ist es eine gute Entwicklung, dass seitdem alle Spenderdaten zentralisiert beim DIMDI gespeichert werden und das Spenderkind die Möglichkeit hat, mehr über seinen biologischen Ursprung zu erfahren.

Ein weiterer Punkt, warum Ceres auch Singles und lesbische Paare behandelt, ist das Berufsrecht in Berlin, das etwas anders geregelt ist, als in den meisten anderen Bundesländern.

Alles in allem eine sehr befreiende Entwicklung.Dr. Stoll

Warum ist eine Rechtsberatung für alleinstehende Frauen mit Kinderwunsch bei Ceres erforderlich?

Grundsätzlich gibt es in Deutschland keine Pflicht, sich juristisch dazu beraten zu lassen.
Aber Ceres hält es für wichtig, weil hier auch Punkte in Bezug auf das Spenderkind und die Rechte für die Mutter geklärt werden, die man von alleine nicht auf dem Schirm hat.

Die Rechtsberatung mit einer hochspezialisierten Rechtsanwältin bzw. einem Rechtsanwalt ist finanziell sehr überschaubar und dient in erster Linie zum Schutz der Mutter und des Kindes, speziell in Bezug auf Rechte und Pflichten.

Wie ist der Ablauf vom ersten Gespräch bis zum Behandlungsstart einer IUI?

  1. Erstberatung: Der erste Termin für die Erstberatung klappt in der Regel innerhalb von zwei Wochen. Möchte man einen speziellen Arzt zu einer bestimmten Zeit, kann es auch etwas länger dauern. Termine können via Onlineformular, Chat oder per Telefon vereinbart werden.
  2. Juristische Beratung (nur im Falle von Spendersamen): Hat man sich nach dem Beratungsgespräch dafür entschieden, sich mit einer Samenspende behandeln zu lassen, folgt im nächsten Schritt die Rechtsberatung. Hierfür kann ein frei zu wählender Rechtsanwalt genutzt werden, der die Beratung durchführen kann.
  3. Spenderauswahl: Im Anschluss daran geht’s an die Auswahl des Samenspenders, wofür jede deutsche Samenbank und die European Sperm Bank in Frage kommen.
  4. Voruntersuchungen: Ist eine IUI geplant, sollte als nächstes eine Eileiterdurchlässigkeitsprüfung durchgeführt werden.
Fast Track ist bei einer Kinderwunschbehandlung nicht zu empfehlen, auch oder gerade weil der unerfüllte Kinderwunsch schon alleine mit Druck behaftet ist.Dr. Stoll

Gefühlt gibt es immer mehr Frauen mit Endometriose und PCO. Was bedeuten diese Erkrankungen für die Erfüllung meines Kinderwunsches?

Endometriose: Die verkannte Erkrankung der Frau

Endometriose, auch genannt das “Chamäleon der Gynäkologie”, ist die verkannte Erkrankung der Frau und die zweithäufigste gynäkologische Erkrankung. Es leitet sich ab vom Begriff “Endometrium”, also “Gebärmutterschleimhaut” und zwar Gebärmutterschleimhaut, wo sie nicht hingehört.

Endometriose ist eine unglückliche Erkrankung, die sich sowohl zwischen Muskelschichten der Gebärmutter als auch im Bauchraum breit macht und äußerst schmerzhaft sein kann.

Es gibt zwei Theorien, wie Endometriose dorthin kommt:

  1. Retrograde Menstruation: Blut bzw. die Schleimhaut läuft nicht über die Scheide ab, sondern über die Eileiter im Bauchraum.
  2. Neoplasie: Es wächst einfach immer wieder neu.

Für beides spricht viel, möglicherweise ist es auch eine Mischform.

STATISTIK ZUR ENDOMETRIOSE
In Deutschland leiden circa 10-15% der Frauen an Endometriose, bei einer Schätzung von jährlich 30.000 Neuerkrankungen. Bist du selbst betroffen, kannst du dich an eine Selbsthilfegruppe in deiner Region wenden. Mehr Infos zur Erkrankung findest du hier.

Das Leitsymptom dieser Erkrankung ist: die Schleimhaut verhält sich wie normale Gabärmutterschleimhaut. Wenn die Frau ihre Periode bekommt, blutet es in den Muskel rein, blutet in den Bauchraum ein, was ziemlich heftige Schmerzen verursachen kann. Einige Gynäkologen deuten diese Symptome als klassische Periodenschmerzen und verschreiben Schmerzmittel.

Studien besagen, vom ersten Symptom bis zur Diagnose, die üblicherweise über eine Bauchspiegelung mit Gewebeprobe geführt wird, vergehen circa 5 Jahre. Nach dieser Zeit sagen Frauen oft: “Endlich glaubt mir jemand, dass ich wirklich ein Problem habe!”

“Vom Auftreten der ersten Symptome bis zur Diagnosestellung vergehen im Durchschnitt sechs Jahre, bei Patientinnen mit unerfülltem Kinderwunsch sind es etwa drei Jahre, bei Schmerzpatientinnen bis zu 10 Jahren!” (nachzulesen hier)

Frauen mit Endometriose haben oft Verklebungen im Bauchraum, Verwachsungen der Eileiter, haben oft mehrere OPs, weil sie teilweise Zysten an den Eierstöcken haben, was eine Einschränkung der Eizellreserve zur Folge haben kann. Tendenziell ist die Einnistung von Embryonen etwas schlechter, genauso wie die Eizellqualität.

Insofern ist Endometriose eine ganz schön gemeine Krankheit. Man kann sie nicht loswerden, sie ist chronisch.Dr. Stoll
Mögliche Symptome bei Endometriose
Mögliche Symptome bei Endometriose (Quelle)

Wenn ich eine OP mache ist das Problem nicht zwangsläufig gelöst, die Endometriose kann jederzeit wiederkommen.

Die Verläufe sind sehr individuell: Es gibt Frauen, die haben ein Mal eine OP und nie wieder Probleme. Und andere Frauen müssen sich ein, zwei Mal auf den OP-Tisch legen für eine Bauchspiegelung und zur Entfernung von Endometriose.

Wir haben auch in der Kinderwunschsprechstunde einige bittere Fälle von Frauen mit Endometriose.Dr. Stoll

Mit Endometriose ist man überdurchschnittlich oft auf die Reproduktionsmedizin angewiesen.

CERES ALS ENDOMETRIOSEZENTRUM
Ceres hat 10 Jahre Expertise als zertifiziertes Endometriosezentrum, konnte dem Ansturm der Frauen mit diesen Beschwerden irgendwann nicht mehr gerecht werden. Es gab Frauen, die aufgrund dieser Symptome frühberentet waren, andere hingegen hatten keinerlei Beschwerden.

PCO (Polyzystische Ovarien): die überfruchtbare Frau

Einerseits gibt es Frauen mit zu wenigen Eizellen – ein Problem, das immer mehr zunimmt. Andererseits gibt es Frauen, die unter PCO bzw. PCOS leiden und deren Eierstöcke zu viele kleine Mini-Eibläschen produzieren. Das Polyzystische Ovarsyndrom ist eines der häufigsten Hormonstörungen, die “5-10% der geschlechtsreifen Frauen betrifft”.

Diese Frauen haben so richtige Power-Eierstöcke, die aber vor Kraft nicht gehen können. Die oft den Zyklus lahmlegen.Dr. Stoll

Hier besteht das Problem meistens darin, dass die Frauen tendenziell einen langen Zyklus habe – über 35 Tage – teilweise gar keinen Zyklus mehr haben. Oft ist auch die Schleimhaut aufgrund eines Mangels an Hormonrezeptoren ganz, ganz dünn. Dadurch nisten sich Embryonen schlechter ein, und die Qualität der Embryonen ist ebenfalls reduziert.

Im Grunde ist das total gemein. Denn die Frau ist im Grunde überfruchtbar, hat superviele Eizellen. Aber genau das legt ihren Eierstock lahm.Dr. Stoll
Mögliche Symptome bei PCOS
Mögliche Symptome bei Endometriose (Quelle)

PCO ist angeboren, man kann es nicht wirklich wegoperieren. Im fortgeschrittenen Stadium ist PCO eine tickende Zeitbombe, denn wenn man Hormone gibt, dann poppen plötzlich 20 Eibläschen auf einmal auf.

Gebe ich keine Hormone, passiert nichts, ich habe auch keinen Eisprung. Gebe ich Hormone, bekomme ich eine Fußballmannschaft.Dr. Stoll
STATISTIK ZU PCO
In Deutschland leiden circa 1 Millionen Frauen an PCO. “Erkrankungsbeginn liegt typischerweise zwischen dem 15 und 25 Lebensjahr.” Bist du selbst betroffen, kannst du dich an eine Selbsthilfegruppe in deiner Region wenden. Mehr Infos zur Erkrankung findest du hier.

Manchmal muss man genau aus diesem Grund eine künstliche Befruchtung in Betracht ziehen, weil man es sonst nicht beeinflussen kann, dass sich nur 1-2 Eibläschen entwickeln.

PCO wirkt wie eine Luxussituation für Frauen, die selbst zu wenige Eizellen haben. Aber auch das kann ein echtes Problem sein.

PCO Syndrom
(Quelle)

Im Ultraschall kann man mittels Blickdiagnose übrigens super das Bild des typischen PCO sehen. Dazu bestimmt man noch den AMH-Wert. Die Kombination aus AMH-Wert und Blickdiagnose sagt einem ganz präzise, ob es sich um PCO handelt oder nicht. Fällt es positiv aus, sollte man sich bei einem Kinderwunsch einen Strategieplan machen.

Zu viele Eizellen aber auch zu wenige ist beides beim Kinderwunsch ein bisschen unpraktisch!Dr. Stoll

Stichwort: Eizellqualität. Was ist, wenn ich mit 40 Jahren noch ein Kind möchte?

Hier prägt uns das Leben, und es hilft uns die Statistik. Die ist relativ gemein und eindeutig.Dr. Stoll

Zwischen 30 und 35 gibt es einen ganz langsamen Anstieg der Rate an genetischen Fehlverteilungen beim Chromosomen, bei der Eizelle, die erst einsatzbereit gemacht werden muss. Zunächst hat die Eizelle den doppelten Erbgutsatz, muss sich aber reduzieren, damit sie den doppelten Satz hat. Bei diesem Einsatz geht bei der Eizelle etwas schief.

Wenn man vom Bild der biologischen Uhr spricht, gibt es zwei Komponenten: Die eine Komponente ist die Eizellreserve, die man per Ultraschall und Anti-Müller-Hormon ganz gut eingrenzen kann.

Das zweite ist die biologische Qualität der Eizelle, die sich durch eine zunehmende Aneuplodie ausdrückt, also durch eine Fehlverteilung der Chromosomen im Kontext des Einsatzbereitmachens.

Ab 35 macht dieses langsame Ansteigen dann einen Knick, geht dann plötzlich durch die Decke und nimmt exzessiv zu. Dadurch kommt es häufiger zu Fehlgeburten, zum Nichtschwangerwerden und Schwangerwerden wird an sich schwieriger.

MAXIMALES ALTER FÜR KINDERWUNSCHBEHANDLUNGEN IN DEUTSCHLAND
In Deutschland gibt es rechtlich kein maximales Alter für Kinderwunschbehandlungen. Es gibt aber immer die Individualentscheidung des Arztes, der die Behandlung ablehnen kann. Selbst mit einer ICSI wird es ab 42, 43 Jahren sehr schwierig, schwanger zu werden.

Ab spätestens 40 wird es dadurch alles schwieriger, auch wenn man noch den Weg der Insemination gehen könnte. Habe ich eine Frau mit einer sehr geringen Eizellreserve, oder einem POF-Syndrom (Premature Ovarian Failure), also dem vorzeitigen Versagen der Eierstöcke vor den Wechseljahren. Um in einem solchen Fall die Chance auf eine erfolgreiche und gesunde Schwangerschaft zu erhöhen, kann es sinnvoll sein, die besten Ei- und Samenzellen auszuwählen und mittels einer künstlichen Befruchtung schwanger zu werden. Ganz besonders dann, wenn das mögliche Zeitfenster (für die Frau) nicht mehr so groß ist.

Möchte eine Frau mit 42 mittels Insemination schwanger werden, ist das komplizierter als bei einer jüngeren Frau und auch frustrierender, weil die Chance, dadurch schwanger zu werden, äußerst gering ist. Möchte ich eine fassbare Schwangerschaftswahrscheinlichkeit bekommen, ist das aufgrund des biologischen Faktors, der in dieser Phase alles andere dominiert, äußerst reduziert.

Wie wahrscheinlich ist es, dass eine Kinderwunschbehandlung zum Erfolg führt?

Bei Ceres werden mindestens 80% der Paare, die in einer Kinderwunschbehandlung waren, schwanger, bezogen auf den Enderfolg.

Gute Aussichten für Kinderwunsch-Paare und -Singles.

MEHR ÜBER CERES
Ceres Kinderwunschzentrum Berlin Gemeinschaftspraxis Dr. Hannen und Dr. Stoll

Adresse:
Landgrafenstrasse 14
10787 Berlin Mitte (Tiergarten)

Kontakt:
Tel. 030.26 39 83 0
E-Mail: info[at]kinderwunschzentrum.de

Mögliche Behandlungsarten:
IUI
IVF
ICSI
IMSI
Social Freezing
Kryokonservierung
Blastozystentransfer
PKD
Spezialtherapien bei Implantationsversagern

Kosten:

Insemination (IUI): ab 400€
IVF: ab 2.000€
ICSI: ab 3.500€

Bei den singlefreundlichen Kinderwunschkliniken kannst du weitere Details über das Kinderwunschzentrum nachlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.