Was hat dich dazu bewegt, es nicht mit einem Co-Partner zu versuchen?

Ich habe mich nicht allzu lange mit der Option des Co-Parentings beschäftigt, weil es sich von Anfang an nicht richtig für mich angefühlt hat. Aber einige Punkte poppten auf, als ich das Co-Parenting-Modell mal für mich durchgegangen bin:

  • Vertrauensaufbau zum potentiellen Co-Vater dauert mir zu lange
  • Können er und ich uns über den jeweiligen Grad der Involviertheit als Vater und Mutter einigen?
  • Möchte ich mich wirklich mindestens 18 Jahre an einen fast Fremden binden?
  • Wie zuverlässig ist er als Vater?
  • Was geschieht, wenn einer von uns (berufsbedingt) umziehen muss?
  • Welches Motiv hat er, Vater zu werden?
  • Was geschieht, wenn er genetisch vorbelastet ist und die Krankheit an unser Kind weitergibt?
  • Kann ich mich darauf verlassen, dass der Vater auch für unser gemeinsames Kind da ist, wenn er mit einem neuen Partner eine eigene Familie gründet?

Comment on this FAQ

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.